Kunst und Politik: die Plakatkampagne von Wolfgang Tillmans

Betweenbridges.net

Am kommenden Sonntag wird der 19. Deutsche Bundestag gewählt und wenn sich der aktuelle Trend fortsetzt, wird die AfD als drittstärkste Kraft in den Bundestag einziehen. Diese Vorstellung bereitet vielen Menschen Sorgen, nicht zuletzt Künstlern und Kulturschaffenden. Grund dafür ist unter anderem auch, dass die AfD bei der Kulturpolitik, im Gegensatz zu allen anderen Parteien, kulturelle Vielfalt als “Ideologie des Multikulturalismus” ablehnt und sich stattdessen “zur deutschen Leitkultur bekennt” und die Renationalisierung anstrebt. Konkret spürbar wurde dies letztes Jahr nach den Landtagswahlen in Sachen-Anhalt, als die AfD Museen zu einem “positiven Deutschland-Bezug” verpflichten wollte. (Dazu auch: der Deutsche Kulturrat und “Die Kulturpolitik der Alternative für Deutschland”, E-Paper der Heinrich Böll Stiftung)

Ein Künstler, der aktiv versucht den Einzug der AfD in den Bundestag zu verhindern und potentielle Nichtwähler zu mobilisieren ist der Foto-Künstler Wolfgang Tillmans. Er hat eine Plakat-Serie mit sieben Motiven zum Download entworfen, die man posten, ausdrucken und verteilen kann. Tillmans hatte bereits eine ähnliche Kampagne vor den Wahlen zum Brexit ins Leben gerufen und versucht jetzt erneut vor allem junge Nichtwähler zu erreichen und somit den prozentualen Stimmenanteil der AfD klein zu halten.

Die Plakate und einen persönlichen Appell von Wolfgang Tillmans gibt es hier zum Download.

Also: Am Sonntag wählen gehen!

Preview-Bild: Wolfgang Tillmans