SEE ME

POP – UP – SHOP // POLA BRÄNDLE

11. Juni – 23. Juli 2016, Di, Mi u. Sa, 14-19 Uhr u.n.V.

VERNISSAGE: 9. JUNI 2016, 18 – 21 UHR

kunstundhelden, Graefestraße 90, 10967 Berlin

kunstundhelden Berlinkunstundhelden freut sich, zum ersten Mal Arbeiten der Berliner Künstlerin Pola Brändle (geb. 1980 in Aachen) zu präsentieren. Die Ausstellung “SEE ME” ist Einzelausstellung und zugleich Homage an den POP SHOP des amerikanischen Street Art Künstlers Keith Haring, der in diesem Jahr 30jähriges Jubiläum gefeiert hätte.

Im Pop – Up – Shop zur Vernissage von SEE ME präsentiert Brändle neueste Arbeiten, die fortlaufende Serie “a picture a day”, kleinformatige Editionen sowie Postkarten und  lässt damit den Geist des Pop Shops wieder aufleben.

Keith Haring vereinte ab 1986 in seinem Pop Shop in Soho (N.Y.) Streetart und Galerie-Kunst, erhob Merchandising-Produkte zu Kunstobjekten und führte Galeriepublikum und die Kunstszene der Bronx im schrillen Pop-Ambiente des Shops zusammen. Vom Meister der Pop Art Andy Warhol unterstützt und von Haring selbst als “erweiterte Performance” propagiert, wurde mit der Erfindung des Pop Shops in der Kunstgeschichte ein neues Kapitel geschrieben.

Der Kunst als Massenware von Haring steht bei Brändle die Verwendung eines Massenmediums gegenüber: Das Plakat ist Material und thematischer Inhalt ihrer Kunst. Auf ihren Reisen hat die Künstlerin in über 26 verschiedenen Ländern Plakate gesammelt, archiviert und in ihrem Kreuzberger Atelier mit Hilfe von Collage- und Decollagetechniken neue Bildwelten kreiert.

Die Auswahl der Plakate für Brändles Kunstwerke geschieht jedoch nicht willkürlich: „Es handelt sich nicht um irgendwelche Poster, sondern um von der Natur durch Wind und Wetter gegerbte, an Häuserwänden und Brücken laienhaft befestigte, teils beschmierte oder verrottete Plakate, die von Stadt zu Stadt, von Land zu Land, von Kontinent zu Kontinent ihre ganz eigene Handschrift tragen. Der Regen, das Sonnenlicht und manchmal auch menschlicher Vandalismus transformieren die ursprüngliche Werbung in etwas gänzlich Neues, Einzigartiges.“ (Pola Brändle, 2016)

Diese einzigartigen Fragmente entzieht die Künstlerin der Vergänglichkeit und erschafft daraus Kunstwerke, deren Ästhetik das Land widerspiegeln, aus dem sie stammen. Auf den Spuren der Affichisten (frz.: affiche = Plakat) führt Brändle fort, was ihre männlichen Kollegen in der Mitte des 20. Jahrhunderts auf den Straßen von Paris begonnen haben und kreiert ausdrucksstarke zeit- und kulturspezifische Kunstwerke.

Ihre Collagen/Decollagen bewegen sich dabei zwischen Pop Art und Abstraktion – zwei Pole, die eigentlich Extreme darstellen, in ihren Werken jedoch eine perfekte Symbiose eingehen. Brändles Oeuvre lässt dabei eine Vielzahl unterschiedlicher Lesarten zu, getreu dem Motto: Die Wahrheit ist ein Stückwerk.

Pola Brändle: Pola Brändle (geb. 1980 in Aachen) studierte von 1999 bis 2003 an der Akademie Beeldende Kunsten Maastricht in den Niederlanden und lebt in Berlin Kreuzberg.Brändles Kunst war bereits Gegenstand von zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, Spanien, der Schweiz, Russland, der Türkei, Österreich, dem Libanon, Ungarn, Island und den USA.

Abb. oben: Pola Brändle, “SEE ME”, 2016

Kontakt: kunstundhelden, Anne Zdunek, a.zdunek@kunstundhelden.de